Druckerei Thurnher investiert – Firstfeier!

  • 24 Oktober 2016
Mitte Oktober 2016 eröffnete die Druckerei Thurnher ihre neue Produktionshalle mit einem Firstfest. Das Unternehmen investierte mehr als eine Million Euro in die Erweiterung, die Platz für bis zu 12 zusätzliche Arbeitsplätze schafft, und setzte beim Bau auf Regionalität. Die Entwicklungen in der Branche und gestiegenen Kundenanfragen machten eine Erweiterung notwendig.
<

druckerei_thurnher_neubau_halle_2016_print

„Die Kundenanfragen und -anforderungen an die Qualität der Druckprodukte sind gestiegen. Damit wir diese auch zukünftig in gewohnter Qualität abdecken und erfüllen können, war es notwendig, in unseren Standort zu investieren. Der Erfolg gibt uns recht: Wir können ein jährliches Wachstum von etwa 15 Prozent verzeichnen. Das liegt unter anderem an den hohen Qualitätsstandards, die wir besonders im Bereich der Kunstbuchproduktion beweisen, wofür wir auch international ausgezeichnet wurden“, erklärt Johannes Thurnher, Geschäftsführer der Druckerei Thurnher.

Alte Tradition

„Gautsch“ ist die rituelle Anerkennung des Lehrabschlusses und bedeutet den Übergang in das Gesellenleben. Dies wird für die Lehrlinge in den Bereichen DruckerIn, BuchbinderIn und DruckvorstufentechikerIn praktiziert. Gautschen bedeutet das Reinwaschen der „Sünden“ – früher wurde das die „Schwarze Kunst“ genannt. Zu einem sogenannten „Gautschakt“ gehören neben dem “Gäutschling” der erste und zweite Packer sowie der “Schwammhalter”. Meist gibt es noch eine unterschiedliche Zahl an Zeugen oder mehrere Packer, die auch auf dem Gautschbrief ihre Anwesenheit durch ihre Unterschrift bekunden.

_dsc9236

 

Familienbetrieb feiert Umzug in neues Gebäude

Mit aktuell 51 Mitarbeiter/innen, der Familie, zahlreichen Geschäftspartnern und Freunden feierte die Firma Thurnher Druck in Rankweil auch die Einsegnung der neuen Betriebshalle. GF Johannes Thurnher dankte vor allem Bernd Feurstein und Martin Köck für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren und begrüßte Pfarrer Wilfried Blum und Bürgermeister Martin Summer sowie Martin Wille zum Festabend. Rankweils Bürgermeister Summer nannte die Druckerei in seiner Ansprache die „erfolgreichste Druckerei Vorarlbergs“ und gratulierte zum stetigen Wachstum. Das Highlight der Feier stellte schließlich der Akt des „Gautschens“ dar. Die drei Lehrlinge Fabian, Melanie und Irfan wurden nach alter Tradition in ein mit kaltem Wasser gefülltes Wasserfass getaucht. Dieser Abend wurde musikalisch von der Gruppe „LST“ unplugged umrahmt und die Gäste ließen sich Leckereien von „Herbert s Dorfmetzg“ Buffet schmecken.

dsc_0131_dsc9348_dsc9275dsc_0079_dsc9236_dsc9296

mehr Bilder unter: vol.at

 

Clip 1[1] from Reinhard Mahringer on Vimeo.